header image

Grußwort

Portrait Professor Rohde

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Jahr 1950 wurde die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie gegründet. Ein Jahr zuvor und dann nochmals 1967 fand die deutsche Neurochirurgie den Weg nach Göttingen zur Durchführung ihrer wissenschaftlichen Jahrestagung. Wieso seither mehr als 50 Jahre ins Land gehen mussten, ehe wir uns vom 09. bis 12.Juni 2024 wieder in Göttingen zu unserer dann 75. Jahrestagung versammeln, lässt sich heute nicht mehr rational nachvollziehen. Umso größer ist allerdings meine Freude, dass wir Sie im kommenden Sommer in dieser Stadt in der Mitte Deutschlands, die durch die enge Verzahnung von Universität und renommierten Forschungseinrichtungen seit mehr als einem Jahrhundert ideale Studien- und Forschungsmöglichkeiten bietet, willkommen heißen können.  

Die Vorträge und die Industrieausstellung werden in der Lokhalle sein. Dieser Veranstaltungsort ist außergewöhnlich und nicht mit den üblichen Messehallen zu vergleichen. Gebaut direkt nach dem ersten Weltkrieg als Ausbesserungswerk für Lokomotiven ist die Lokhalle heute eine moderne Multifunktionshalle, ohne das außergewöhnliche Flair eines Industriedenkmals verloren zu haben. Von der Lokhalle in die Innenstadt mit den alten Fachwerkhäusern, den vielen Restaurants und Kneipen, zum Kongresshotel sowie zur Stadthalle, wo die Eröffnungszeremonie stattfinden wird, ist es nur wenige 100 Meter. Es wird somit ein Kongress der kurzen Wege.  

Herausragende individuelle Expertise als Trigger neuer Ideen und operativer Ansätze, methodologisch gute Studien zu wichtigen neurochirurgischen Themen, aber auch Technologie-Transfers und der wissenschaftliche Input benachbarter Disziplinen tragen zum Fortschritt der Neurochirurgie und damit zum Wohl unserer Patient*innen bei. Dieser Zukunftsperspektive möchten wir mit dem Motto „Neurochirurgie 2024: Exzellenz und Evidenz“ Rechnung tragen. Hiermit verknüpft ist die Programmgestaltung, bei der wir uns von dem langjährigen Konzept der Fokussierung auf einige Schwerpunktthemen und freie Themen verabschieden, um die gesamte Breite der neurochirurgischen Forschung in aktuellster Form anbieten zu können.  

Es ist gute Tradition, die Jahrestagung der DGNC gemeinsam mit einer oder mehreren Partnergesellschaften zu veranstalten. Die internationale Perspektive auf wissenschaftlichem und standespolitischen Sektor, insbesondere aber der persönliche Austausch unter Freunden (etwas, was in der unruhigen Welt von heute noch mehr an Wert gewonnen hat) macht die Bedeutung dieser gemeinsamen Treffen aus. Zur 75. Jahrestagung begrüßen wir die tschechische und, zum ersten Mal, die kroatischen Gesellschaft für Neurochirurgie.  

Jahrestagungen sollen interessant und stimmungsvoll sein sowie den Gästen die austragende Stadt näher bringen. Dahinter steckt viel Arbeit sowohl des lokalen Organsiationskommittees als auch der Kongressorganisation Conventus; beiden möchte ich schon jetzt meinen Dank aussprechen.  

Ich hoffe, ich habe Sie neugierig gemacht auf die 75. Jahrestagung der DGNC und würde mich freuen, Sie im nächsten Frühsommer zahlreich in Göttingen begrüßen zu können.  

Prof. Dr. med. Veit Rohde
Tagungspräsident der DGNC 2024 und Präsident der DGNC